Spendenaufruf für die örtliche Gastronomie (Spendenkonto DE 35 6429 0120 0064 0190 12 )

Wirtschaften Wellendingen
(Bilder wurden von Thomas Riedlinger zur Verfügung gestellt)

In der jetzigen Gesundheitslage dürfen Gaststätten nur betrieben werden, wenn sie einen Abhol- oder Lieferservice haben. Dies trifft die verbliebenen drei Gaststätten in Wellendingen derzeit hart. Nur das “Antalya” bietet eine Abholmöglichkeit für Pizza oder Kebap, “Schlössle” und “Adler” müssen derzeit geschlossen haben.

Die Gasthäuser sind für die Vereine und die Bevölkerung eminent wichtig. Hier kommen die Bürger zusammen, hier werden Generalversammlungen der Vereine abgehalten, hier finden die sozialen Kontakte statt. Keinen Betrieb zu haben bedeutet aber, die Kosten laufen weiter, Einnahmen gibt es keine – oder nur geringe. Wie im Fall des “Adler”, der seit Anfang des Jahres mit Mehmet Sengül einen neuen Besitzer hat, müssen notwendige oder angedachte Renovierungen oder Zukunftspläne zumindest verschoben werden.

Um die örtlichen Gaststätten zu unterstützen macht die Narrenzunft Wellendingen nach einer Idee von Robert Baier und seiner Frau Anja nun einen Spendenaufruf. Mitglieder des Zunftrats gehen mit gutem Beispiel voran und haben auf ein eingerichtetes Spendenkonto DE35642901200064019012 bei der Volksbank Rottweil als Grundstock 300 Euro eingezahlt.

Die gespendete Summe soll schlussendlich zu je einem Drittel dem “Adler”, dem “Schlössle” und dem “Antalya” in dieser schlechten Zeit zur Verfügung gestellt werden. Über Printmedien, Internet, Facebook und weitere Kanäle hoffen wir möglichst viele Leute für diese Idee begeistern und für eine Spende motivieren zu können.

Die Narrenzunft hofft auf große Unterstützung seitens der Vereine und Bevölkerung und bedankt sich hiermit im Voraus recht herzlich bei allen Spendern.